Kreative Visualisierung

In einigen meiner Blogbeiträge haben Sie sicherlich schon öfters den Rat gelesen, Dinge zu „visualisieren“, d.h. sich Dinge vorzustellen, wie man Sie gerne hätte, einen gewünschten zukünftigen Zustand mit allen Sinnen vorwegzunehmen und diesen bildhaft zu kreieren.

Wir Menschen denken immer in Bildern, na ja, die meisten zumindest. Gibt es doch manche, die sagen, sie können sich Dinge nicht vorstellen. Ich selbst denke jedoch, dass diese Menschen, es sich nur nicht so vorstellen können, wie sie vielleicht denken, wie es sein sollte. Jedoch nehmen sie visuell immer etwas war und wenn es nur Farben oder Konturen oder vielleicht doch rudimentäre Bilder sind?

Solange Menschen sprechen können, können Sie auch visualisieren, sich Geschichten erzählen und Bilder malen. Das fing schon bei unseren Vorfahren, sprich den Höhlenmenschen an, als sie Bilder an die Höhlenwand zeichneten.

10092015_kreative Visualisierung
Ein Bild könnte nicht entstehen, wenn es keine Vorstellung zu diesem Bild geben würde.

Eine Skulptur könnte nicht entstehen, wenn der Künstler vorab nicht schon wüsste oder zumindest eine Ahnung davon hätte, wie die Skulptur aussehen soll.

Denken Sie doch mal an Ihren vergangenen Urlaub? Oder an Ihren zukünftigen Urlaub?

Ich bin mir sicher, Sie haben irgendeine Vorstellung davon, oder?

Egal, ob Sie sich an vergangene Ereignisse erinnern oder zukünftige Ereignisse konstruieren, Sie werden immer Bilder im Kopf haben.

Wie sie diese Visualisierungen wahrnehmen, kann allerdings sehr unterschiedlich sein. Sie sehen Bilder, Fotos oder einen Film, in 2D oder 3D, in Farbe oder schwarz-weiß. Sie sehen ein Standbild oder sehen sich einen ganz Film an. Sie sehen sich selbst darin (assoziiert), oder Sie schauen von außen auf die Situation oder Begebenheit (dissoziiert). Die Vorstellung, der Film oder das Bild sind ganz klein oder ganz groß.

Alles läuft im Kopf ab!

 

Dieses Wissen können Sie nutzen und zu Ihrem Vorteil in Ihr Leben integrieren.

Sie haben sicherlich schon davon gehört und gelesen, dass Sportler Ihre Bewegungsabläufe mental durchlaufen und Schritt für Schritt durchgehen, damit Sie mental auf die körperliche Herausforderung optimal eingestimmt sind, natürlich mit dem Ziel, den Sieg „einzufahren“.

Vermeintliche Schwierigkeiten werden vorab gedanklich durchgegangen, damit, wenn es soweit ist, effektiv und effizient darauf reagiert werden kann und es keine Überraschungen gibt.

Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, so reagieren, wie man es sich vorgenommen und mental vorab durchlebt hat.

Dies könnte man auch punktgenaues Erfolgsmanagement nennen.

Siege entstehen im Kopf!

Ganz im Sinne, „ob Sie denken, Sie können „es“, oder ob Sie denken, Sie können „es“ nicht, Sie werden immer Recht haben!

Das was Sportler tun, können Sie auch in Ihr Leben einfließen lassen.

Ganz allgemein geschrieben.

Wenn Sie möchten, dass bestimmte Ereignisse oder Reaktionen ein bestimmtes Ergebnis hervorbringen, dann stellen Sie sich vorab schon vor, wie das optimale Ergebnis für Sie sein soll.

Und im nächsten Schritt, dieses optimale Ergebnis, dann mit allen Sinnen spüren und erleben.

Wenn Sie als Verkäufer denken, der nächste Kunde ist schwierig, dann wird er wohl auch schwierig sein.

Wenn Sie denken, dass das Familientreffen harmonisch verlaufen wird, dann kann es sein, dass es auch harmonisch verläuft.

Sie haben nicht nur die Wahl, wie Sie sie sich etwas vorstellen wollen, Sie haben sogar die Wahl zu entscheiden, wie Sie auf etwas reagieren wollen.

Mentale Probe

Wie kann man nun bestimmte Verhaltensweisen oder Reaktionen verändern oder sogar überwinden, bzw. sich bestimmte Ereignisse und Ergebnisse erfolgreich ins Leben rufen?

Eine effektive Methode besteht in der Anwendung einer Technik, die man als „mentale Probe“ bezeichnen könnte: Sie vergegenwärtigen sich im Geiste, wie Sie eine Aufgabe erfolgreich bewältigen, um diese dann im Ernstfall auch tatsächlich zu schaffen.

Dies ist eine effiziente Methode zum Aufbau von Selbstvertrauen (denn es lässt Sie darauf vertrauen, dass Sie selbst es schon hinbekommen).

Mentale Proben bieten die Möglichkeit, sich selbst dahingehend zu programmieren, zu glauben, nicht nur etwas zu können, was man sich nie zugetraut hätte, sondern es sogar gut zu können.

Diese Technik wird manchmal auch als „kreative Visualisierung“ bezeichnet.

Diese kreative Visualisierung versetzt Sie in die Lage, kreativ die Art und Weise zu gestalten, in der Sie sich Ihr eigenes Verhalten vergegenwärtigen.

Im Coaching kennt man dies auch unter der „Als-Ob“-Methode.

Sich vorstellen, als ob man es könnte, das Ziel erreicht ist, etc.

Wichtig ist hier, dass man nicht im Problemmodus bleibt, sondern ziel- und lösungsfokussiert denkt.

 

Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass die Technik der mentalen Probe auf zahlreiche Situationen angewandt werden kann und ist besonders nützlich, wenn Sie nervös sind oder der Ausgang, z.B. einer Prüfung, einer Präsentation, etc., sehr wichtig ist.

Das Basketball-Experiment

Sie haben sicherlich auch schon unterschiedlichen Geschichten gelesen und von wissenschaftlichen Untersuchungen gehört, mit denen man genau diese Wirksamkeit des mentalen Trainings nachweisen konnte.

Ja, sogar Muskel können mental trainiert werden. Im Internet können Sie zahlreiche Links dazu finden. Bei der Recherche danach habe ich unter „Muskeln mental trainieren“ mich virtuell ein wenig umgesehen.

Das Basketball-Experiment wurde in den USA durchgeführt und untermauert die Theorie der kreativen Visualisierung.

Dabei wurden High-School-Schüler mit ähnlich guten Fähigkeiten im Basketball in drei Gruppen aufgeteilt, von denen jede einen anderen Trainingsplan bekam.

Die erste Gruppe übte täglich eine Stunde lang Freiwürfe auf einem Basketballplatz; die zweite Gruppe trainierte überhaupt nicht und die dritte Gruppe übte lediglich eine Stunde pro Tag im Geiste Freiwürfe.

Das Ergebnis sah wie folgt aus: Die erste Gruppe verbesserte ihren Schnitt um zwei Prozent, die zweite Gruppe verschlechterte sich um zwei Prozent, während die dritte Gruppe ihre Trefferquote um dreieinhalb Prozent steigern konnte. Dieses Ergebnis zeigt also: Echtes Training half, gar kein Training führte zu schlechteren Ergebnissen und die deutlichste Verbesserung wurde durch mentales Training erzielt.

Glauben Sie an Ihren Erfolg

Durch Visualisierung können Sie sicherstellen, dass jeder Versuch optimal gelingt und sich jeder einzelne Schritt perfektionieren lässt.

Bedenken Sie allerdings, dass mentales Proben zwar kein Ersatz für eine gründliche Vorbereitung sind, doch helfen sie zu vermeiden, dass Ihnen eine Situation unter Umständen völlig entgleitet, weil Ihnen Ihre nervliche Verfassung einen Strich durch die Rechnung macht.

Wenn Sie beispielsweise eine wichtige Präsentation halten müssen, sollten Sie vorab zunächst genügend Zeit auf eine gründliche Vorbereitung der technischen Aspekte verwenden und anschließend mit Ihren geistigen Proben beginnen.

Gehen Sie Schritt für Schritt jede einzelne Stufe durch und konzentrieren Sie sich sowohl auf die Teile, die Ihnen leichtfallen, als auch auf diejenigen, die Ihnen größere Schwierigkeiten bereiten.

Überlegen Sie dann, wie Sie die problematischeren Teile besser in den Griff bekommen könnten und bauen Sie die Lösung (optimales Verhalten) in Ihre Visualisierung mit ein.

Üben Sie es gedanklich mehrmals durch, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.

Je mehr Sie Ihren Erfolg sehen und spüren, desto wahrscheinlicher werden Sie dieses Erfolgserlebnis auch wiederholen können.

 

Wenn wir nervös sind, gelingt es uns nur selten, unser Potenzial voll auszuschöpfen. Niemand tut etwas gerne, von dem er glaubt, es nicht wirklich gut zu können. Diese Angst vor dem Versagen kann uns daran hindern, unsere volle Leistung zu bringen und uns somit von vielen Herausforderungen abhalten – und letztendlich auch Erfolgserlebnisse verpassen lassen.

Wenn wir im Gegensatz dazu hingegen glauben, etwas nicht nur zu können, sondern sogar gut zu können, schaffen wir selbst die Voraussetzung dafür, dass es auch klappen kann.

Für weitere Unterstützung, Angst und Stress zu reduzieren, kann auch ein professionelles wingwave-Coaching helfen.

Sie können jeden Schritt auf dem Weg zu Ihrem Ziel so lange im Geiste durchgehen, bis Sie davon überzeugt sind, dass etwas anderes als eine erfolgreiche Bewältigung der fraglichen Situation ausgeschlossen ist.

Ihre Karoline Beck

 

Wie immer dient dieser Blog dazu, Sie zum Nachdenken anzuregen oder Impulse zu geben. Dieser Blog beabsichtigt nicht, ein Thema umfassend, abschließend oder wissenschaftlich zu beschreiben, sondern er soll Sie unterhalten, inspirieren oder Ihnen einen Gedanken schenken, der gerade heute für Sie wichtig ist.

Schreibe einen Kommentar