Watch your Step

„Achten Sie darauf, wohin Sie gehen!“.

Warnungen wie oben begegnen uns zu unterschiedlichen Begebenheiten und an unterschiedlichen Orten.

Wo es vermeintlich gefährlich werden könnte, werden wir angehalten auf unsere Schritte und auf den Weg, den wir nehmen, zu achten.

In der U-Bahn hallt uns an jeder Station die Warnung „mind the gap“ oder „mind your step“ entgegen. Eltern haften für Ihre Kinder, falls diese sich auf ein Gelände begeben, in dem sie nichts zu suchen haben und wo es auch wieder gefährlich werden könnte.

Denn wenn wir uns auf den Allerwertesten legen und uns die Nase blutig schlagen, sind viele Menschen schnell auf der Suche nach dem Schuldigen.

Vielleicht macht es Sinn, für sein eigenes Leben auch darauf zu achten, wohin man geht.

Im Sinne von „Watch your Life!“ oder „Mind your Life!“

Das Leben verantwortlich in die eigenen Hände nehmen.

Ohne die Schuld bei jemanden anderen zu suchen?

Wie denken Sie darüber?

17092015_Watch your Life - Bild

Herzliche Grüße

Karoline Beck

Wie immer dient dieser Blog dazu, Sie zum Nachdenken anzuregen oder Impulse zu geben. Dieser Blog beabsichtigt nicht, ein Thema umfassend, abschließend oder wissenschaftlich zu beschreiben, sondern er soll Sie unterhalten, inspirieren oder Ihnen einen Gedanken schenken, der gerade heute für Sie wichtig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.