Wie man bekommt, was man will

Wissen Sie immer, was Sie wollen? Wissen Sie auch, was Sie vom Leben erwarten?

Große Fragen, nicht wahr?

Vielleicht haben Sie sich darüber noch niemals so richtig Gedanken gemacht? Oder nur mal so zwischendurch und nebenbei. Ist man doch da und lebt und macht sein Ding (oder so ähnlich).

„Watch your Life“ habe ich in meinem letzten Blogartikel geschrieben. Und diese Worte können auch gut dafür verwendet werden, wenn es darum geht, was man will und was man vom Leben, den Menschen um einen herum oder von den Dingen erwartet.

 

Wenn Sie allerdings nicht wissen, was Sie wollen und was Sie vom Leben erwarten, wie wollen (sollen) Sie dann wissen, wie Sie es erreichen können oder ob Sie es womöglich schon erreicht haben?

Zu wissen, was man will und was man vom Leben bestenfalls erwartet, ist deshalb der erste und wichtigste Schritt zu Zufriedenheit und Glück. Viele Menschen wissen oftmals besser was sie nicht wollen und formulieren auch oft so „ich will nicht…“. Wenn man allerdings genau anders herum fragt, was Sie denn stattdessen wollen, dann begegnen einem zunächst erst mal ratlose Gesichter, denn viele haben sich selbst so noch nicht gefragt und auch so noch nicht oft gedacht.

Was will ich wirklich und ist das, was ich habe und das, was ich erreicht habe, das was mich glücklich und zufrieden macht?

 

Es ist sicherlich immer leicht gesagt und geschrieben, aber seien Sie positiv. Denken Sie positiv und versuchen Sie, sich eine positive Geistes- und Lebenshaltung anzueignen.

Stellen Sie sich vor, wahrhaft glücklich und zufrieden zu sein, wie sähe Ihr Leben dann wohl aus? Wie würde sich Ihr vorgestelltes, glückliches und zufriedenes Leben anfühlen und in welchen Bereichen würde es sich von Ihrem jetzigen Leben unterscheiden?

Lesen Sie hierzu auch gerne meinen Blogbeitrag „Kreative Visualisierung“. Dort stehen einige Tipps, die Ihnen bei diesen Visualisierungen und bei diesem „sich etwas vorstellen“ helfen können.

Was wünschen Sie sich vom Leben?

 

Wenn Sie obige Übung gemacht haben und herausgefunden haben, welches die Unterschiede sind, zwischen Ihrem jetzigen Leben und Ihrem Wunschleben, Ihrem glücklichen und zufriedenem Leben, dann können Sie diese Unterschiede auch beschreiben und formulieren.

Diese Beschreibungen und Formulierungen enden letztendlich in Ziele. Denn um den Unterschied zwischen heute, hier und jetzt und dem zukünftigen Wunschleben zu verringern und sich mehr und mehr dem Wunschleben zu nähern, sind Ziele und Zielformulierungen notwendig.

Wichtig dabei ist, dass Sie hierbei auch darauf achten, dass Sie diese Unterschiede und die daraus resultierenden Ziele nicht negativ formulieren, im Sinne von „ich möchte nicht mehr….“ oder „ich will nicht…“, sondern im Sinne von „ich will und möchte und werde mehr von…“.

Für die korrekte und positive Formulierung finden Sie Ideen und wertvolle Tipps in meinem Blogarchiv.
Ich lade Sie herzlich ein zu diesem Thema auch wenig in bereits veröffentlichen Beiträgen zu stöbern!

 

Es müssen dabei auch nicht immer wirklich große Dinge sein, die diesen Unterschied ausmachen.

Ja, es sind oftmals sogar vermeintlich „kleine“ Dinge die einen (insgeheim) stören und die einen von dem wahrhaft glücklichen und zufriedenen Leben noch trennen.

Schauen Sie einfach mal, wie es in Ihren einzelnen Lebensbereichen so aussieht?

 

Werden Sie sich auch klar darüber, ob das, von dem Sie denken, dass Sie es für Ihr glückliches und zufriedenes Leben benötigen, auch wirklich benötigen.

Macht die Anschaffung eines bestimmten Produktes Sie tatsächlich glücklicher und zufriedener?

Es macht Sinn, sich darüber auch wirklich klar zu werden.

Falls Sie sich eine Liste von Wünschen und Zielen angefertigt haben, prüfen Sie genau, ob das alles zu einem glücklichen und zufriedenen Leben führt oder stehen da vermeintlich auch manche Dinge von denen man denkt, sie besitzen oder tun zu müssen, weil der Zeitgeist und der „Mainstream“ (der „Massengeschmack“) es gerade so vorlebt?

 

Wenn Sie Ihre Liste, Ihre Wünsche und Ziele genau überprüft haben, priorisieren Sie diese nach Wichtigkeit. Das was Ihnen wirklich am Herzen liegt zu verändern oder zu erreichen, sollten Sie auch zuerst angehen. Gemäß dem Leitsatz „das Wichtigste zuerst“.

Wenn es ein großes Anliegen ist oder ein großes Ziel, dann unterteilen Sie dieses in kleine Einzelschritte und Zwischenetappen, so dass Sie bei Erreichung dieser kleinen Zwischenetappen, diese jeweils entsprechend feiern können. Loben Sie sich, dass Sie es bis hierher geschafft haben und spüren Sie die Motivation, auch die nächsten Schritte gehen zu wollen und sich Ihrem großem Ziel immer weiter zu nähern.

Beobachten Sie auch immer Ihre Fortschritte. Prüfen Sie, ob Sie sich noch auf dem richtigen Weg befinden. Wie wollen Sie wissen, wie gut Sie vorankommen oder ob Sie Ihrem Ziel bereits nahe sind, wenn Sie nicht regelmäßig Ihre Fortschritte kontrollieren?

Bleiben Sie jedoch bei allem was Sie tun realistisch! Ist das Ziel auch wirklich zu erreichen? Können sie es selbst schaffen oder benötigen Sie die Unterstützung von anderen?

 

Helfen Sie Ihrem Glück nach

Zu wissen was man will, heißt leider noch lange nicht, dass man es automatisch auch bekommt. Aber wenn Sie von Ihrer Seite aus alles tun, was Sie zu tun vermögen können und zu leisten bereit sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch es auch erreichen zu können.

Ihre Hoffnungen und Träume können sich nur dann erfüllen, wenn Sie sich für ihre Verwirklichung voll engagieren.

Viele Menschen, die in ihrem Leben alles erreicht haben, was sie erreichen wollten, haben dafür meist hart arbeiten müssen und viel Zeit und Energie darauf verwendet, glücklich zu werden.

Zu bekommen was man will stellt einen vermeintlich nicht unbedingt zufrieden und manchmal stellt sich sogar heraus, dass es sich nicht als das erweist, was zuvor erwartet wurde.

Hat man diese Erkenntnis erlangt, dann ist man ggf. nicht unbedingt glücklicher und zufriedener geworden, aber in jedem Falle um eine Lebenserfahrung reicher.

 

Und das macht das Leben aus, Erfahrungen zu sammeln, sich seiner Wünsche und Bedürfnisse bewusst zu werden und dafür zu sorgen, dass man diese so gut wie möglich erfüllen und befriedigen kann.

Überprüfen Sie dabei immer Ihre Ziele! Nur indem Sie regelmäßig Ihre Ziele überprüfen, können Sie sicherstellen, dass Sie immer genau wissen, was Sie wollen – und auf dem besten Wege sind, dies auch zu erreichen.

Bekommen Sie immer, was Sie wollen?

 

Ihre
Karoline Beck

 

Dieser Blog dient wie immer dazu, Sie zum Nachdenken anzuregen oder Impulse zu geben. Dieser Blog beabsichtigt nicht, ein Thema umfassend, abschließend oder wissenschaftlich zu beschreiben, sondern er soll Sie unterhalten, inspirieren oder Ihnen einen Gedanken schenken, der gerade heute für Sie wichtig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.